Freiwillige Feuerwehr Biebergemünd Nord

Kirchgang und Fahrzeugsegnung

Am Samstag den 27.08.2022 findet um 18.00 h die traditionelle Floriansmesse für lebende und verstorbene Mitglieder der Freiw. Feuerwehr Biebergemünd Nord in der Pfarrkirche St. Peter und Paul , Wirtheim statt. Leider konnte in den letzten beiden Jahren am Gedenktag des Heiligen Florian, am 04. Mai, diese Messe nicht durchgeführt werden. Zum gemeinsamen Besuch treffen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, der Einsatzabteilung und der Ehren und Altersabteilung um 17.30 h im Feuerwehrhaus oder um 17.50 Uhr am Haupteingang der Kirche. Im Anschluss wird Herr Pfarrer Aul noch eine Fahrzeugsegnung an unserem neuen Mannschaftstransportfahrzeug vornehmen.

Anzug : Uniform  Herzliche  Einladung auch an unsere  Mitglieder des Fördervereins.

Tag der offenen Tür 2022

Schauübung, Feuerlöschertrainer !

Blick in den herrlichen Biergarten

Über eine wiederum große Resonanz ihres Tages der offenen Tür konnten sich die Mitglieder der Freiw. Feuerwehr Biebergemünd Nord freuen. Zahlreiche Mitbürger und Mitbürgerinnen nahmen die Gelegenheit war, sich über die Arbeit, die Ausrüstung zu informieren, oder auch um ein paar nette Stunden, unter Freunden zu verbringen.
Pünktlich zur Eröffnung des neugestalteten Biergartens, konnten die ersten Besucher des Dämmerschoppen begrüßt werden. Ebenso wie am Sonntag, konnte Wehrführer Thomas Kling, neben dem Gemeindebrandinspektor Thomas Petrausch, zahlreiche Feuerwehrkameraden und Kameradinnen aus Biebergemünd und den Nachbarwehren an unserem Fest willkommen heißen. Selbstverständlich konnten wir den Chef aller Biebergemünder Feuerwehren ,unseren Bürgermeister Matthias Schmitt nebst Gattin begrüßen.
Unsere bekannt gute Feuerwehrküche, hatte wieder für jeden Geschmack etwas zu bieten, von unserer Currywurst mit der einzigartigen Feuerwehrsoße, über Schnitzel in allen Variationen , bis zu dem von vielen Gästen sehnsüchtig erwartenden Gyros mit Krautsalat, Tzatziki und Kartoffel am Sonntag.

Über unsere äußert erfolgreiche Jugendfeuerwehr konnte man sich in dem Infopavillon umfassend informieren. Unsere jungen Kameraden und Kameradinnen im Alter von 10 bis 17 Jahren freuen sich immer wieder, wenn Sie neue Jungen und Mädchen im Feuerwehrhaus empfangen dürfen, um mit ihnen zusammen, sich für einen späteren Dienst in der Einsatzabteilung vorzubereiten.
Hierbei ist die sogenannte Ü 15 Gruppe eine zusätzliche Möglichkeit, sich für den späteren Einsatzdienst vorzubereiten. Hier wird den jungen Brandschützern, im Alter von 15 bis 17 Jahren, sowie unseren Quereinsteigern zusätzlich zu den wöchentlichen Übungen und Unterrichten, die Möglichkeit gegeben, sich weiteres Feuerwehrwissen anzueignen, und erste Kontakte zur Einsatzabteilung zu knüpfen. Die Gruppe wird durch den erfahrenen und kompetenten Hauptbrandmeister Armin Schmitt geleitet, der auch schon bei der vorherigen Ü15 Gruppe, wertvolle Arbeit zu einem reibungslosen Übergang unserer Kameraden und Kameradinnen in die Einsatzabteilung geleistet hat.

Seltene Gelegenheit! Einen Feuerlöscher bedienen !

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, wie man einen Feuerlöscher richtig bedient? Dies konnte man an einem Feuerlöschtrainer praxisnah üben, das Feuer erlosch erst, wenn man den Feuerlöscher richtig einsetzte. Zahlreiche Bediener jeden Alters, nahmen die seltene Gelegenheit wahr, sich mit dem praktischen Einsatz von Feuerlöscher zu versuchen.



Mittlerweile konnte der 1. Vorsitzende des Fördervereins Sascha Wagner, zusammen mit Wehrführer Thomas Kling, unsren Landrat Thorsten Stolz, und Kreisbrandinspektor Markus Busanni begrüßen.
Ein reichhaltiges Kuchenbüffet wartete auf unsere Gäste, bevor ein weiterer Höhepunkt angeboten wurde: Eine Schauübung der Einsatzabteilung, die wie in jedem Jahr sehr verständlich von Michael Klingohr, erläutert wurde.

Dieses Jahr wurde eine Übung zu einer technischen Hilfeleistung den zahlreichen Interessierten angeboten. Die von Gruppenführer Yannik Schum vorbereitete Übung, sah die Rettung einer eingeklemmten Person aus einem verunfallten Pkw vor. Hier wurden die einzelnen Schritte, anschaulich erläutert, angefangen von der ersten Erkundung, über die Betreuungsöffnung bis zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der technischen Geräte, die der Feuerwehr hierbei zur Verfügung stehen.
Mit strahlenden Gesichtern bei allen Kameraden und Kameradinnen, über eine nach 2 Jahren Pause, so erfolgreiche Veranstaltung, ging am Sonntagabend der diesjährige Tag der offenen Tür zu Ende.

Na ja, die Runde Eis die ein großzügiger Spender an alle Brandschützer verteilte, erfreute natürlich auch


Ein großes Dankeschön an alle unsere Besucher und Gäste aus nah und fern, das sie auch in diesem Jahr IHRE Feuerwehr besucht haben.